Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Zurück zur Seite
{reserved-article-display-date}

Zahnmedizin: Ernährung immer wichtigeres Thema

Ein neues Thema ist der Aspekt Ernährung in der Zahnmedizin natürlich nicht: Allein der Zusammenhang von Zucker und Karies ist längst zu Volkswissen geworden. Dennoch bekommt das Thema Ernährung durch wachsende Erkenntnisse rund um ganzheitliche Auswirkungen von Ernährung auf den gesamten Organismus auch für den Mundraum immer wieder neue Dimensionen. Einerseits, darauf wies kürzlich die Dachgesellschaft der zahnmedizinischen Wissenschaft in Deutschland (DGZMK) hin, weil es zahlreiche Allgemeinerkrankungen gibt, die mit Ernährung in Zusammenhang stehen und auch den Mundraum betreffen. Auch starkes Übergewicht wie Adipositas hat Auswirkungen auf die Mundgesundheit wie beispielsweise auf Heilungsprozesse bei Wunden. Andererseits gibt es Effekte von Munderkrankungen wie Zahnbettentzündungen (Parodontitis) auf Allgemeinerkrankungen, darunter Diabetes Mellitus: Die „Zuckerkrankheit" lässt sich erheblich schlechter in einen kontrollierten Verlauf bringen, wenn die Mundbakterien überhandnehmen. Laut DGZMK entfallen inzwischen rund ein Drittel aller Kosten im Gesundheitssystem auf nicht-übertragbare Erkrankungen – und ein gemeinsamer Faktor für viele dieser Erkrankungen ist, da sind sich Ärzte und Zahnärzte einig, der Zucker. Beide Berufsstände haben daher beschlossen, noch intensiver auf die Politik einzuwirken, den Zuckerkonsum als „dosisabhängiges Gift" zu verstehen und die Bevölkerung entsprechend aufzuklären und zu warnen.

iStock/ AlexRaths
Bildquelle: iStock/ AlexRaths